Erklärung zur Barrierefreiheit - einheitlicher Ansprechpartner für das Land Brandenburg (EAP Bbg)

Stand: 23.09.2020

Der einheitliche Ansprechparter für das Land Brandenburg ist ein Arbeitsgebiet des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg. Das Ministerium setzt sich dafür ein, die digitale Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen zu gewährleisten. Es verbessert kontinuierlich die Benutzerfreundlichkeit für alle.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Website: https://eap.brandenburg.de.
Diese Webseite, die seit Dezember 2009 im Netz zugänglich ist, soll in Kürze durch eine völlige Neufassung ersetzt werden, an der zurzeit gearbeitet wird.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie ist auch als einheitlicher Ansprechpartner für das Land Brandenburg bemüht, seine Webseite im Einklang mit dem Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetz (BbgBGG) sowie der Verordnung zur Brandenburgischen Barrierefreien Informationstechnik (BbgBITV) in Verbindung mit der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) barrierefrei zugänglich zu machen.

Konformitätsstatus

Aktueller Standard der Barrierefreiheit der Website: WCAG 2.1 Stufe AA

Aktueller Status der Inhaltskonformität: Teilweise konform. Einige Teile des Inhalts entsprechen nicht vollständig dem Standard für Barrierefreiheit.

Nicht barrierefreie Inhalte

Trotz unserer Bemühungen können bei den Benutzern nachfolgende Probleme auftreten. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie ein Problem beobachten, das nicht aufgeführt ist, aber bitte auch dann, wenn Ihnen eine Problemstelle auffällt. Sie könnte übersehen worden sein.

Einschränkungen durch die Verwendung von Standardsoftware
Dieses Portal basiert auf der Standardsoftware Liferay Portalsystem, im folgenden "Portalsoftware" genannt. Nachfolgend aufgeführte Barrieren der Portalsoftware können nicht oder nur mit unverhältnismäßig großem Aufwand verringert werden.

PDF-Dakumente:
eap.brandenburg.de verlinkt auf der Startseite sowie von den Unterseiten auf Angebote anderer Behörden und Einrichtungen der Europäischen Kommission, der Bundesverwaltung, der Landesverwaltung, von Kammern und Verbänden. Diese können in Teilen nicht barrierefrei sein, weil sie beispielsweise PDF-Dokumente anbieten, die nicht barrierefrei sind. Hierbei handelt es sich um Angebote von Dritten, auf die wir keinen Einfluss haben und die teilweise nicht in den Geltungsbereich der BbgBITV fallen. Als Website, die für Ihre Nutzer den Weg zu zahlreichen für Verwaltungsleistungen zuständigen Stellen und deren Antragsformulare öffnet, ist dies nicht vermeidbar. Wir werden gleichwohl ständig daran arbeiten, solche Inhalte zu vermeiden und zu ersetzen. Dies kann jedoch nicht sofort geschehen, ohne den Verlust wesentlicher Teile der Inhalte herbeizuführen, die zur Begründung der Einrichtung des Webauftrittes gehören.

Nicht-Text-Inhalt:
Es kann vorkommen, dass grafische Bedienelemente aber auch bloße Illustrationen keine Alternativtexte haben.

Informationen und Beziehungen:
Dynamisch generierte Tabellen weisen nicht in jeder Spalte eine Überschrift auf.

Sichtbarer Fokus:
Das Bedienelement, das den Fokus hat, kann gegebenenfalls nicht immer deutlich genug hervorgehoben werden, da die Fokussteuerung durch die Portalsoftware übernommen wird.

Beschriftung im zugänglichen Namen:
Die sichtbaren Namen einiger Elemente können teilweise von Namen des Elements im Markup abweichen.

HTML-Syntax:
Der HTML-Code wird dynamisch erzeugt, dabei kann es vorkommen, dass der HTML-Code nicht immer zu 100% syntaxkonform ist.

Bewertungsmethoden

Der einheitliche Ansprechpartner hat die Barrierefreiheit dieser Website anhand einer Selbsteinschätzung bewertet.

Rückmeldung und Kontakt

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang oder zu konkreten Inhalten dieses Webangebotes aufgefallen?
Dann melden Sie sich bei uns auf eine der folgenden Arten:

Telefon: +49 331 866-1818 (Es handelt sich um einen gemeinsamen Anschluss aller Beschäftigten des einheitlichen Ansprechpartners. Eine Anrufweiterleitung an private Anschlüsse der Beschäftigten ist möglich, wenn diese zu Hause arbeiten.)
E-Mail: eap@mwae.brandenburg.de
Anschrift:
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie
Referat 15 Organisation, Innerer Dienst, IT, Einheitlicher Ansprechpartner Brandenburg
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam, Deutschland

 

Bitte geben Sie uns Hinweise und melden Sie Barrieren.

Durchsetzungsverfahren

Wenn wir Ihre Rückmeldung nicht zu Ihrer Zufriedenheit binnen drei Wochen bearbeiten, können Sie sich an die Durchsetzungsstelle bei der beauftragten Person der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen wenden:

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz
Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen
Henning-von-Tresckow-Straße 2-13
14467 Potsdam

Webseite der Durchsetzungsstelle: msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/beauftragte/landesbehindertenbeauftragte/ueberwachungsstelle-barrierefreies-internet/

Telefon: +49 331 866-5014
E-Mail: Durchsetzung.BIT@MSGIV.Brandenburg.de