Das Portal des Einheitlichen Ansprechpartners erreichen Sie unter der Internetadresse: eap.brandenburg.de.

Bevor Sie über das Portal des EAPBbg ein Verfahren abwickeln können, benötigen Sie ein eigenes Benutzerkonto.

1. Anlegen eines neuen Benutzerkontos

Sofern Sie noch nicht über ein eigenes Benutzerkonto verfügen, können Sie es wie folgt anlegen. Auf der Internetseite des EAPBbg finden Sie auf der Startseite in der linken Spalte oben den Anmelde-Link mit der Bezeichnung "Login/Registrierung".

<Bild der Startseite des EAP-Portals aus dem Jahr 2011 < Abbildung 1: Startseite

Wenn Sie den Link anklicken, gelangen Sie im nächsten Schritt auf die Anmeldeseite für Nutzer des EAP-Portals.

Symbol-i, helles i als Kleinbuchstabe in vollem farbigen, blauen Kreis. Das Symbol steht für besondere Informationen, bei weiterem Auftauchen wird hier nur "Informationssymbol" vermerkt sein.Wenn Sie bereits einen Benutzernamen und ein Passwort besitzen, können Sie sich hier direkt für die Vorgangsbearbeitung anmelden.

Bild der Anmeldeseite mit Eingabefeldern E-Mail und Passwort. Durch eine Umrandung in Form eines liegenden Ovals hervorgehoben, findet sich hier auch der Link "Benutzerkonto erstellen", daneben die nicht hervorgehobene Linkauswahl "Passwort vergessen?". Als bildhaftes Gestaltungselement ohne weitere Bedeutung für die Bedienung der Seite ist im rechten Viertel der Bildschirmansicht eine halb geöffnete helle (weiße) Tür zu sehen, deren Türrahmen (Zargen) den Blick auf eine blauen Himmel mit wenigen weißen Wolken zulässt, eine Metapher (ein Bild) für strahlenden Himmel oder auch eine strahlende Zukunft

Abbildung 2: Anmeldeseite

Hier haben Sie die Möglichkeit, ein neues Benutzerkonto zu erstellen. Klicken Sie dazu auf den Link "Benutzerkonto erstellen".

Zur Registrierung werden Sie auf die Webseite "idm.brandenburg.de" umgeleitet (erkennbar am veränderten Layout), auf der die Registrierung für das EAP-Portal erfolgt.

Bild der Seite Benutzerverwaltung des service.brandenburg.de. Unter der Überschrift "Benutzerkonto erstellen" werden die Eingabemöglichkeiten angezeigt: Vorname, Nachname, E-Mail (Benutzername), Passwort und Passwortwiederholung. Es folgt eine Auswahl "Ich stimme den folgenden Nutzungsbedingungen zu", gefolgt von einem Link "Nutzungsbedingungen einsehen". Darunter befindet sich in der Mitte der Hauptspalte ein Schalter mit der Beschriftung "Erstellen". Der Seiteninhalt endet mit den Alternativen für Nutzer, die ein anderes Anliegen haben: "Zur Anmeldung" und "Passwort vergessen?" am Ende der Hauptspalte. Die Navigationsspalte links zeigt die Auswahl zwischen Startseite, Impressum und Datenschutz, womit die entsprechenden Inhalte des Serviceportals gemeint sind.

Abbildung 3: Erstellen eines Benutzerkontos

Tragen Sie nun bitte Ihre Daten ein und akzeptieren Sie bei Einverständnis die Nutzungsbedingungen für die Identitätsverwaltung durch das Setzen eines Häkchens. Die Nutzungsbedingungen können Sie in einem neuen Fenster öffnen, lesen und abspeichern. Klicken Sie anschließend auf den Button „Erstellen“.

InformationssymbolDas Passwort muss zwischen 8 und 74 Zeichen lang sein und mindestens einen Großbuchstaben, einen Kleinbuchstaben und eine Ziffer enthalten.

In dem von Ihnen angegebenen E-Mail-Postfach befindet sich nun eine E-Mail mit dem Betreff "Anmeldung bestätigen" vom Absender "portal@zit-bb.brandenburg.de". In der E-Mail finden Sie einen Link, über den Sie Ihre Anmeldung bestätigen müssen.

InformationssymbolWenn Sie die Anmeldung nicht über diesen Link bestätigen, wird Ihr Benutzerkonto nach Ablauf von 7 Tagen automatisch aus dem System gelöscht.

Sobald Sie den Link aktivieren, werden Sie auf die Anmeldeseite weitergeleitet.

Bild der Anmeldeseite im Serviceportal mit der Meldung "Ihr Benutzerkonto wurde erfolgreich aktiviert. Sie können sich nun am Portal anmelden". Darunter liegen das Eingabefeld für die E-Mail-Adresse und darunter das Eingabefeld für das Passwort. Der Schalter zum Abschluss der Anmeldung ist mit "Anmelden" beschriftet. Die Seite endet mit den Links der Standardansicht einer Website in der Benutzerverwaltung des Serviceportals "Benutzerkonto erstellen" und "Passwort vergessen?" Abbildung 4: Bestätigung der Aktivierung des Benutzerkontos

Hier sind Ihre Daten bereits ausgefüllt. Sie müssen nur noch den Schalter "Anmelden" anklicken.

Nach der Anmeldung erhalten Sie durch das zentrale Identitätsmanagement von service.brandenburg.de eine Information, dass Sie nun mit Ihrer Benutzerkennung einen Zugang zu verschiedenen interaktiven Online-Diensten des Landes Brandenburg erhalten haben. Durch das Anklicken des ersten Links gelangen Sie von dort wieder zum EAP-Portal. 

2. Abwicklung eines Verfahrens über das EAP-Portal

Sobald Sie sich mit Ihrer Benutzerkennung in das EAP-Portal eingeloggt haben, erscheint auf der Startseite ein neuer Menüpunkt (Antrags-Assistent) in der linken Navigationsleiste. In diesem Bereich können Sie Ihr Vorhaben eingeben (siehe Abbildung 5) und nach Abschluss aller relevanten Eingaben den Fall direkt über das EAP-Portal einreichen. Der EAP Brandenburg fungiert dabei als zwischengeschaltete Stelle mit der Funktion eines Verfahrensmittlers. Ihre Unterlagen werden zur zust#ndigen Stelle oder Behörde weitergeleitet. Die fachliche Zuständigkeit der Behörden wird dabei durch den einheitlichen Ansprechpartner nicht berührt. 

Bild der Anfangsseite des Antrags-Assistenten. Diese ältere Bildschirmansicht nennt den Antrags-Assistenten noch Vorhabensklärung, sonst ist sie aktuell. Hervorgehoben ist der Schalter "Neuen Fall starten" gleich oben links in der Hauptspalte. Rechts außen gibt es die Beschriften eines Eingabefeldes mit "Nach Fällen suchen" und den Schaltern zum Suchen eines Vorganges oder aller Vorgänge. Diese Funktionen werden von Belang sein, sobald Sie einen Fall eingegeben haben. Bei späterer Einsichtnahme oder Fortsetzung der Bearbeitung finden Sie den Vorgang so in der Tabelle, die auf dieser Seite unter den genannte Schaltern steht. Sie enthält die Spaltenbezeichnungen Gz für Geschäftszeichen, Name, Status, Ort und Tätigkeit. Die letzte Spalte rechts trägt keine Bezeichnung, dafür enthält jede angezeigte Zeile dort einen Schalter mit der Beschriftung "Fall öffnen" Die Eintragungen für die Tabelle nimmt der Antrags-Assistent automatisch nach Ihren Angaben vor.

Abbildung 5: Ihr persönliches Fallmanagement 

Fallbeispiel:

Sobald Sie einen "Neuen Fall starten", werden Sie nach einigen grundlegenden Informationen zu Ihrem Vorhaben im Dialog gefragt. Die Fragen können dabei je nach gewähltem Vorhaben variieren. Die Antwortmöglichkeiten sind vorgegeben.

Bild der Website mit dem Dialog "Vorhaben bestimmen". Auf die Frage "Für welche Situation suchen Sie Unterstützung?"folgt der Hinweis "Bitte beachten Sie, dass sich die nachfolgenden Fragen grundsätzlich auf die Situation eines Dienstleisters beziehen, der in Brandenburg eine Dienstleistung erbringen oder eine Niederlassung gründen will. Erst die nächste Frage führt in die Antwortauswahl. Sie lautet: "Was möchten Sie tun? Die Frage ist mit einem hochgestellten Stern markiert, was nach einer auf jeder Dialogseite erfolgenden Angabe bedeutet, dass es sich um ein Pflichtfeld handelt. Tatsächlich ist für jeden Dialog auch ohne Stern mindestens eine Angabe erforderlich. Nur im letzten Dialog können Sie das eigene Aktenzeichen auch weglassen und kommen dennoch weiter. Vor den Antwortmöglichkeiten gibt es ein kreisförmiges Auswahlfeld. Im Bild ist die erste Antwort ausgeählt, was ein Punkt im Kreis anzeigt. Die alternativen Anworten im ersten Dialog lauten: "ein Unternehmen in Brandenburg neu gründen", "mit einem bestehenden Unternehmen in Brandenburg niederlassen", "mit einem bestehenden Unternehmen vorübergehend grenzüberschreitend eine Dienstleistung erbringen", "in der Liste nicht dabei". Die Bildschirmansicht schließt mit den drei Schaltern für die Navigation im Dialog, die mit "Abbrechen", "Zurück" und "Weiter" beschriftet sind, immer in dieser Reihenfolge von links nach rechts.

Abbildung 6: Dialogassistent - Vorhaben bestimmen

Wenn Sie nun ein Unternehmen in Brandenburg neu gründen möchten, dann werden Sie im nächsten Schritt nach der Art der Tätigkeit gefragt. Diese können Sie über die Tätigkeitsliste auswählen.

Bild des Dialogs zur Tätigkeitssuche. Die Ausgangsfrage lautet bei der vorherigen Auswahl der Unternehmensgründung:"Mit welcher Unternehmensform möchten Sie Ihr Unternehmen gründen? Darunter ist eine Tätigkeitsliste angebracht, von der nur der Eintrag Alleinunterhalter sichtbar ist. Der Rest erscheint nach einem Mausklick auf diesen Eintrag. Die Liste verfügt allein ür den Anfangsbuchstaben "A" über 65 Einträge. Daher wird sie hier nicht zitiert. Sie entspricht der Liste in der Tätigkeitssuche gemäß der Navigationsspalte unter Informationen für Dienstleistungsunternehmen. Als weitere Auswahlmöglichkeit wird hinter einem quadratischen Auswahlfeld " in der Liste nicht dabei" aufgeführt. Der Dialog endet mit den Schaltern "Abbrechen", "Zurück" und "Weiter".

Abbildung 7: Tätigkeitsliste

InformationssymbolSollte Ihr Vorhaben nicht in der Liste aufgeführt sein, so können Sie auch das Häkchen bei "Tätigkeit in der Liste nicht dabei" setzen, um weiter zu verfahren.

Besser ist es jedoch, wenn Sie über die Tätigkeitssuche in der Navigationsspalte unter "Informationen für Dienstleistungsunternehmen" eine Tätigkeit aussuchen, die der angestrebten ähnlich ist, Gesucht wird eine Tätigkeit, die im Hinblick auf die Kriterien nur meldepflichtiges Gewerbe, erlaubnispflichtiges Gewerbe, zulassungspflichtiges Handwerk oder freier Beruf ähnlich ist. Die Details Ihrer Tätigkeit können etwa in der Gewerbeanzeige noch konkret angegeben werden. Die Prüfreihenfolge kehren Sie dabei um: zuerst stellen Sie fest, ob die Tätigkeit vergleichbar ist mit einer in § 18 Einkommensteuergesetz als selbstständige Tätigkeit aufgeführten, dann liegt voraussichtlich ein freier Beruf vor, die nicht anzeigepflichtig sind, außer beim Finanzamt und der Berufsgenossenschaft. Ziehen Sie die Anlage A der Handwerksordnung zu Rate. Dort sind die zulassungspflichtigen Handwerke aufgeführt. Schließlich finden Sie die gewerblichen Tätigkeiten, für die es einer Genehmigung bedarf ab § 29 in der Gewerbeordnung. Was Sie bis dahin nicht gefunden haben ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nur meldepflichtig. Hinweise dazu enthalten die Details der Tätigkeitssuche.

Anschließend werden Sie nach der Unternehmensform gefragt, mit der Sie Ihr Unternehmen gründen möchten.

Bild der Dialogseite Unternehmensform bestimmen. Unter der Überschrift: Vorhaben bestimmen, wird die Frage wiedergegeben: Mit welcher Unternehmensform möchten Sie Ihr Unternehmen gründen? Darunter ist die Antwort in einer vorausgefüllten Liste mit dem ersten Eintrag wiedergegeben: nicht eingetragenes Einzelunternehmen. Darunter ist die Auswahl: Unternehmensform in der Liste nicht dabei, mit einem gesonderten quadratischen Auswahlkästchen abgebildet. Die Schaltflächen Abbrechen, Zurück und Weiter schließen den abgebildeten Dialogteil.

Abbildung 8: Unternehmensform bestimmen

Danach geben Sie bitte an, in welcher Rolle Sie das Gewerbe anzeigen.

Bild der Dialogseite Bestimmung Ihrer Rolle. Unter der Überschrift: Vorhaben bestimmen, wird die Frage angezeigt:"In welcher Rolle sind Sie tätig? Darunter folgen die Antwortmöglichkeiten: - Auswahlquadrat mit Häkchen - im eigenen Namen und darunter: - Auswahlquadrat, leer - als bevollmächtigter Dritter. Der Dialog schließt mit den Schaltflächen Abbrechen, Zurück und Weiter.

Abbildung 9: Bestimmung Ihrer Rolle

Im nächsten Schritt werden Sie gefragt, welche Staatsangehörigkeit Sie haben. Diese Frage ist notwendig, um die zur Durchführung des Verfahrens erforderlichen Unterlagen zu ermitteln.

Bild der Dialogseite zur Angabe der Staatsangehörigkeit. Unter der Überschrift "Vorhaben bestimmen" wird das Thema: Frage zur Staatsangehörigkeit, benannt und die Frage formuliert: welche Staatsangehörigkeit haben Sie. Im Auswahlfeld angezeigt wird die Antwort: deutsch. Die Dialogseite schließt mit den Schaltflächen Abbrechen, Zurück und Weiter.

Abbildung 10: Angabe Ihrer Staatsangehörigkeit

Anschließend wird noch Ihre Adresse abgefragt. Die hier eingetragenen Daten werden später, je nach Vorhaben, auch gleich automatisch in die benötigten Formulare übertragen.

Bild des Dialogseite zur Abfrage der persönlichen Daten der ausfüllenden Person. Unter der überschrift: Vorhaben bestimmen, wird das Thema mit den Worten: Ihre Daten, benannt. Untereinander sind mit einem Stern als Pflichtfeld aufgeführt: Anrede - Vornamen - Familiennamen - Straße - Hausnummer - Postleitzahl - Ort - Land. Jeweils rechts daneben sind Felder zum Ausfüllen vorhanden von denen das erste mit Herr und das letzte mit Deutschland vorausgefüllt angezeigt werden. Der Dialog schließt mit den Schaltflächen Abbrechen, Zurück und Weiter.

Abbildung 11: Angabe Ihrer Adressdaten

Im nächsten Schritt wird nach dem Ort im Land Brandenburg gefragt, an dem Ihr Unternehmen seinen Betriebssitz haben soll.

Bild der Dialogseite zum Betriebssitz. Unter der Überschrift "Vorhaben bestimmen" und der Angabe des Themas durch das Wort "Ort" ist die Frage angezeigt: "Anwelchem Ort in Brandenburg soll das Unternehmen seinen Betriebssitz haben?". darunter ist für die Antwort eine vorausgefüllte Liste vorgesehen, wobei hier die Auswahl heinsberg sichtbar ist. Der Dialog endet mit den Schaltflächen Abbrechen, Zurück und Weiter.

Abbildung 12: Angabe des Betriebssitzes Ihres Unternehmens

Im letzten Schritt des Dialogassistenten können Sie noch ein eigenes Zeichen (z. B. Akten- oder Geschäftszeichen) angeben. Darüber hinaus müssen Sie noch den Nutzungsbedingungen des EAP-Portals sowie der Speicherung Ihrer Daten zustimmen, um Ihr Vorhaben über das EAP-Portal abwickeln zu können. Die Nutzungsbedingungen können Sie in einem neuen Fenster öffnen, lesen und abspeichern.

Abbildung 13: Nutzungsbedingungen / Datenspeicherung

Nach Abschluss des Dialogassistenten gelangen Sie direkt in Ihre speziell für dieses Vorhaben erstellte persönliche Fallakte:

Abbildung 14: Ihre persönliche Fallakte

Erläuterungen zu den Bereichen der Fallakte:

Bereich 1

In diesem Bereich haben Sie die Möglichkeit, Ihr noch nicht eingereichtes Vorhaben aus Ihrem Aktenbestand zu löschen. Dies erfolgt über die fallbezogene Aktion "Fall löschen". Weiterhin können Sie hier ganz spezifisch für Ihren Fall mit den beteiligten Akteuren in E-Mail-Kontakt treten, ohne dass Sie das EAP-Portal verlassen müssen. Dies können Sie ganz bequem innerhalb Ihrer Fallakte erledigen. Darüber hinaus  werden Ihnen noch einmal die grundlegenden Informationen zu Ihrem Vorhaben dargestellt und Sie erhalten eine persönliche Vorhabensnummer ("Sie sind hier: > 2011xxxxxxxxxxxx").

Über den Link des Schritt-für-Schritt-Leitfadens erhalten Sie ein pdf-Dokument mit allen Hinweisen, benötigten Unterlagen und Ansprechpartnern zu Ihrem Vorhaben.

Bereich 2

In diesem Bereich werden Ihnen die Unterlagen aufgelistet, die Sie der/den zuständige/n Behörde/n über das Portal bereitstellen müssen, damit Ihr Anliegen bearbeitet werden kann. In der Spalte "Ihre Aufgabe" können Sie sehen, ob Sie die Unterlage direkt "Ausfüllen" können (z. B. Gewerbeanzeige) oder ob sie hochgeladen werden muss (z. B. eingescannter Identitätsnachweis). Sollten Sie die entsprechende Unterlage nicht gleich zur Hand haben, so können Sie sie auch per Post oder Fax nachreichen.

Bereich 3

Hier können Sie erkennen, in welcher Reihenfolge welche Behörden beteiligt werden und wer welche Unterlagen bearbeitet. Sobald Sie Ihr Vorhaben eingereicht haben, wird die aktuell mit der Bearbeitung befasste zuständige Behörde farblich hervorgehoben. Die zuständigen Stellen sind jeweils auch mit Links zu den jeweiligen Webseiten versehen, so dass Sie sich auch dort weiter informieren können.

Über das Brief-Symbol können Sie die Behörden mittels einer fallbezogenen Nachricht direkt kontaktieren.

Bitte füllen Sie nun die entsprechenden Formulare online aus oder laden Sie die Unterlagen in die Fallakte hoch. Wenn Sie beispielsweise die Kopie eines Identitätsnachweises in die Fallakte aufnehmen wollen, klicken Sie auf "Hochladen", es öffnet sich folgende Bildschirmübersicht: 

Abbildung 15: Dokument hochladen

Gehen Sie nun auf „Anlage hochladen…“ und wählen Sie die entsprechende Datei aus.

Es werden die Dateiformate PDF, JPEG oder TIF akzeptiert.

Es folgt die Möglichkeit, das Dokument auch elektronisch zu unterschreiben. Für eine elektronische Signatur benötigen Sie eine Signatur-Chipkarte und einen Kartenleser an Ihrem Computer sowie eine geeignete Software zur Signaturerstellung (zum Beispiel OpenLimit Reader). Falls Sie diese Komponenten besitzen, können Sie den Vorgang vollständig online und ohne Papier abwickeln. Markieren Sie hierzu das Kontrollkästchen. Wenn Sie ohne elektronische Signatur fortfahren, müssen Sie das jeweilige Antragsformular ausdrucken, eigenhändig unterschreiben und anschließend auf dem Postweg oder per Fax einreichen.

Abbildung 16: Dokument signieren

Nachdem Sie das Dokument zu Ihrer Fallakte hinzugefügt haben, gelangen Sie automatisch wieder in diese zurück. Sie können dort auch erkennen, dass sich der Status der Unterlage geändert hat.

Abbildung 17: Fall einreichen

Sofern Sie nun alle Unterlagen angefügt haben, wird der Button "Jetzt einreichen" vollständig sichtbar. Wenn Sie diesen betätigen, werden die Unterlagen zur Bearbeitung durch die zu beteiligenden Stellen freigegeben.

Solange die Fallakte nicht eingereicht wurde, können Sie das Dokument noch gegen ein anderes "Ersetzen".

FERTIG! -> Der Vorgang wurde eingereicht! Sie sehen, dass er sich nun beim EAPBbg zur förmlichen Prüfung "in Bearbeitung" befindet. 

3. Löschen des Benutzerkontos

Sie haben die Möglichkeit, Ihr angelegtes Benutzerkonto jederzeit zu löschen. Hierzu klicken Sie oben rechts auf der Seite unter Ihrem Benutzernamen den Link "Mein Konto" an, wählen dann die Option "Konto löschen" (siehe Abbildung 20) und folgen den vorgegebenen Schritten. 

Abbildung 18: Benutzerkonto löschen 

 

Kontaktdaten für persönliche Hilfeleistungen

Sollten Ihre Fragen durch diesen Schnelleinstieg nicht ausreichend beantwortet werden, können Sie sich gerne auch telefonisch oder per E-Mail an uns wenden.